or

Kleiner Stich mit Folgen

 

 
Verzeichnis sicherer Produkte
 
 
 

Instrumente mit Nadelschutzmechanismus lassen sich, je nach Auslösemechanismus der Sicherheitseinrichtung, in aktive und passive Instrumente unterteilen.

  • Bei aktiven sicheren Instrumenten muss der Nadelschutzmechanismus von den Nutzern bewusst, also aktiv ausgelöst werden. Beispielhaft für derartige Produkte stehen sichere Injektionsnadeln, bei denen vom Anwender Schilde über die Injektionsnadel geklappt werden.
  • Bei den passiven sicheren Instrumenten wird der Sicherheitsmechanismus ohne Zutun des Benutzers durch den normalen Handlungsablauf automatisch ausgelöst. Diese Auslöseform findet sich beispielsweise bei den meisten sicheren Venenverweilkathetern, bei denen der Nadelschutz automatisch durch das Entfernen der Führungsnadel aus dem Katheter ausgelöst wird.

Die Verwendung aktiver sicherer Instrumente birgt das Risiko, dass der Anwender den vorhandenen Sicherheitsmechanismus nach der Verwendung des Instruments bewusst oder unbewusst nicht aktiviert. Eigensichere Instrumente mit passivem Sicherheitsmechanismus, der nicht durch den Anwender aktiviert werden muss, gelten daher als besonders sicher.


(Das Verzeichnis sicherer Produkte wurde neu überarbeitet - Stand 2012)